US Patenbataillon

1th Batallion 69th Armar

Kitzingen

Der 10.07.1979 war ein denkwürdiger Tag in der Geschichte des Panzerbataillons 244. LtColonel Scott und Oberstleutnant von Boguslawski beschlossen die Patenschaft zwischen den beiden Bataillonen mit dem offiziellen Austausch der Patenschaftsurkunden.

Die Geschichte des amerikanischen Patenbataillons reicht zurück bis in die Jahre 1940 und 1941. Bemerkenswert ist die Tatsache, daß das Bataillon bis 1987 die Bezeichnung "lst Battalion 64th Armor" hatte. Dieser Verband wurde 1944 in Italien und ab 1950 in Korea eingesetzt. Nach der Auflösung 1957 in den USA wurde das Bataillon 1963 (als Verband der 3. Infanterie Division) erneut diesmal in Deutschland (Kitzingen) aufgestellt. Der andere Traditionsverband das lst Battalion 69th Armor kämpfte erstmals 1944 in Frankreich und dann im KoreaKrieg. 1966 erfolgte nach Auflösung und Wiederaufstellung in Hawaii der Einsatz in Vietnam.

Seit 1987 bewahrt nun das amerikanische Patenbataillon die Tradition des lst Battalion 69th Armor.

Als Panzerbataillon einer "Schweren USDivision" ist das Bataillon heute mit dem Kampfpanzer Ml Al "ABRAMS" ausgerüstet. Dieser hat übrigens mit dem deutschen Leopard 2 die 120 mmKanone gemeinsam. Gegliedert in eine Stabs und Versorgungskompanie und vier Panzerkompanien, verfügt das Bataillon über 58 Kampfpanzer. Zusammen mit dem Panzeraufklärungszug und dem Panzermörserzug ist der Verband einer der kampfstärksten der USArmee.

Seit 1979 haben bereits mehrere gemeinsame übungen und Übungsplatzaufenthalte stattgef unden. Besonders interessant ist der Austausch von Soldaten beider Verbände mit dem Ziel, das gegenseitige Verständnis zu verbessern und persönliche Kontakte zu knüpfen.

Kampfpanzer Ml Al ABRAMS