© 2001/2016 Panzerbataillon 244
Erstellt durch Ja-DV

Gewicht:

47,6 t

Bewaffnung:

1 x BK 90 L/48 + 1 x MG 12,7; 1 x MG 7,62

Richtlange:

Höhe u. Seite hydraulisch oder mech.

Munitionsvorrat:

BK 64, MG 4400 Patronen

Motor:

Benzin-Einspritzmotor, Continental AVi-1790-8, Luftkühlung, V 12, 29360ccm, 865 SAE-PS (ca. 515kW)

Schaltung/Lenkung:

halbautom. Planeten-Schalt- und Lenkgetriebe Allison CD 850, hydraul. Drehmomentwandler (2 V, 1 R), integrierte Mehrscheiben-
betriebsbremse, Lenkung über Lenkrad betätigt

Geschwindigkeit:

48 km / h

Panzerung:

50-110mm

Fahrbereich:

Straße 200km, Gelände 100km

Besatzung:

4 Soldaten

Baujahr:

1955 - 1960

Stückzahl:

11703 Gesamtproduktion der Baureihe M-48

Erste Versuche mit dem Prototyp dieses KPz, der eine Weiterentwickung des auch in den USA nicht mehr taktisch und technisch ausreichenden KPz M-47 darstellte, begannen in den USA 1952. Dieser neue KPz hatte die bewährte Bordkanone vom Kaliber 90 mm mit befriedigender Treff- und Durchschlagleistung. Ballistischer Schutz, Beweglichkeit und technische Leistungsfähigkeit entsprachen dem Entwicklungsstand und den Bedürfnissen der 60er Jahre.

Ab 1959 beschaffte die Bundeswehr insgesamt 1492 Fahrzeuge dieses Typs. Seine Ausstattung mit einem neuen Raumbild-Entfernungsmesser, einer bis 1500m treffgenauen Bordkanone, mit einem IR/Weißlicht-Zielscheinwerfer und einem IR-Fahr- und Zielgerät machte den M 48 A2 C zu einem leistungsfähigen Kampfpanzer.

Er bildete bis zur Einführung des Kampfpanzers Leopard 1 das Rückgrat der Panzertruppe der Bundeswehr.

Auch mit Einführung des Leopard 1 und 2 wurde nicht auf den M-48 verzichtet. Teile des Feldheeres und die Heimatschutzbrigaden des TerrHeeres nutzten den M-48 weiter.

Zwischen 1978 und 1980 wurden insgesamt 650 M-48 A2C zum M-48 A2 GEA2 umgerüstet.

Dieser leistungsgesteigerte M-48 verfügt über die 105 mm BK L7A3 des KPz Leopard 1 mit Rohrschutzhülle und erhielt die Kommandantenkuppel des Leopard 1 mit dem MG 3 als FlaMG.

Zusätzlich kann ein Restlichtverstärker (PZB 200) aufgebaut werden.