© 2001/2016 Panzerbataillon 244
Erstellt durch Ja-DV

Pfarrer Fritz +

 Pfarrer Werner Fritz ist tot
Der ehemalige Pfarrer der Erlöserkirche hat die Ökumene wesentlich mitgeprägt

Pfarrer FritzWerner Fritz, ehemaliger Pfarrer an der Erlöserkirche, ist völlig unerwartet mit 72 Jahren gestorben. Der gebürtige Mainzer kam 1983 nach Landshut und wirkte bis zu seiner Pensionierung 2002 in seiner Gemeinde.

Zu seinem Aufgabenbereich gehörte in dieser Zeit auch die Militärseelsorge am Bundeswehrstandort Schochkaserne. Bei den Soldaten war er ebenso beliebt wie in seiner Gemeinde. Bis zuletzt half Pfarrer Fritz nach Auskunft von Pfarrer Dr. Matthias Flothow, der nun der Erlöserkirchengemeinde vorsteht, außerdem noch vertretungsweise in seiner Pfarrgemeinde aus. "Der Beruf war für ihn eine Berufung."

Am 16. Juli 1965 wurde Fritz zum Pfarrer ordiniert. Es folgte ein Auslandsaufenthalt in Brasilien, der dem Geistlichen laut Dr. Mathias Flothow große Freude bereitete. 1972 kam Werner Fritz nach Niederbayern und arbeitete zunächst als Pfarrer in Neufahrn, ehe er 1983 nach Landshut an die Erlöserkirche versetzt wurde.

Dort habe er in seinen 19 Dienstjahren eine ganze Generation von Gläubigen begleitet, sagte Flothow. "Unsere Gemeinde wird ihn in bester Erinnerung behalten." Bei dieser war Pfarrer Fritz außerordentlich beliebt. Bei seiner Abschiedsfeier in den Ruhestand lobten ihn die Grußredner vor allem als ;,Mann der Ökumene".

Der Tod des langjährigen Pfarrers sei völlig unerwartet gekommen, sagte Flothow. "Werner Fritz hatte eine so hohe Vitalität, dass wir damit nicht gerechnet haben." Noch am Dienstag habe er im Gemeindehaus mit Pfarrer Fritz gesprochen. Umso größer sei der Schrecken nach der Todesnachricht. Fritz hinterlässt seine Ehefrau und zwei erwachsene Kinder. - 
LZ v. 29.08.2009